Vdi2047Risiko: Legionellen in Kühltürmen

Im Wasserdampf, der von Nassabscheidern, Verdunstungskühlanlagen und Kühltürmen ausgestoßen wird, finden Legionellen mitunter Bedingungen vor, unter denen sie sich in kritischem Maße vermehren können. Legionellen sind Auslöser von schweren Lungenentzündungen beim Menschen. Durch den Kontakt des Wasserdampfs mit der Atmosphäre kann es dazu kommen, dass sich im Umkreis der Anlage Lungenentzündungsepidemien in der Bevölkerung entwickeln. So geschehen in Ulm (2010) und in Warstein (2013).


Was sind Legionellen?

Legionellen sind Bakterien, die im Wasser leben. Sie kommen natürlicherweise in Oberflächengewässern und Grundwasser vor. Treffen sie Wassertemperaturen zwischen 25°C und 45°C an (z.B. im Trinkwassersystem eines Hauses, aber eben auch in Kühltürmen oder Verdunstungskühlanlagen), vermehren sie sich und können dann auch in gefährlichen Mengen im Wasser vorhanden sein.

Legionellen zu trinken, ist für den Menschen ungefährlich. Legionellen infizieren vielmehr nach dem Einatmen belasteter Wassertröpfchen (Aerosole) die Lunge. Eine von Legionellen im Wasser ausgelöste Krankheit ist das weniger kritische Pontiac Fieber. Schwerwiegender ist jedoch die von den Bakterien ausgelöste Legionärskrankheit, die unbehandelt oder falsch behandelt auch zum Tod führen kann.

 

Verdunstungskühlanlagen richtig betreiben

VDI Richtlinien 2047 Blatt 2 und 3

Aufgrund der Gesundheitsgefahr, die von Legionellen ausgeht, sind auch Betreiber von z.B. Kühltürmen, Verdunstungskühlanlagen, Rückkühlwerken etc. verpflichtet, das Risiko zu minimieren. Hierzu wurden die Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 und Blatt 3 verabschiedet, die Betreibern entsprechender Anlagen Hinweise zum hygienegerechten Betrieb geben. Die VDI Richtlinien richten sich an unterschiedliche Personen, die mit der Herstellung, Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung sowie Überwachung entsprechender Anlagen zu tun haben. Zur Ausübung ihrer Arbeit kann es nötig sein, dass sie an einer Schulung gemäß VDI 2047 Blatt 2 erfolgreich teilgenommen haben.

Um die Betriebssicherheit zu erhöhen, definiert die VDI 2047-Richtlinie technische Anforderungen an die Anlagen sowie die regelmäßige Untersuchung des Kühlwassers, inkl. Legionellenprüfung. Hierzu zählen auch konkrete Vorgaben, wie die Probenahme und Untersuchung auf Legionellen einheitlich abzulaufen hat. Bei einem Legionellenbefall, bei dem der erlaubte Grenzwert für die Legionellenkonzentration im Wasser überschritten wird, werden bestimmte Abhilfemaßnahmen gefordert.

 

42. BImSchV

Am 02.06.2017 wurde die 42. BImSchV (Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes) verabschiedet. Diese erklärt Verdunstungskühlanlagen zu anzeigepflichtigen Anlagen. In der Vergangenheit waren die Standorte von Verdunstungskühlanlagen (insbesondere kleinerer Anlagen) nicht bekannt, sodass im Falle einer Lungenentzündungsepidemie durch Legionellen den Behörden die Ursachenfindung sehr erschwert wurde.

Mit Inkrafttreten der 42. BImSchV sind Anlagenbetreiber nun verpflichtet, den Standort sowie technische Angaben zur Anlage an die zuständige Behörde zu melden.

Weitere Neuerungen betreffen die Führung des Betriebstagebuchs, Maßnahmen bei der Inbetriebnahme der Kühlanlage und Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung sowie die Inspektion durch einen Sachverständigen.

 


Jetzt Schulung gemäß VDI 2047 besuchen!

Die Deutsche Wasserakademie ist offizieller Schulungspartner der VDI-GBG. An nur einem Tag können Sie sich bei uns gemäß VDI 2047 schulen lassen. In diesem Kurs werden alle relevanten Informationen zur Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen und Kühltürmen vermittelt. Das Seminar berücksichtigt dabei die aktuellsten Anforderungen gemäß 42. BImSchV.

Schulungsinhalte im Überblick

  • Basiswissen über die Funktionsweise von Kühlanlagen
  • aktuelle, rechtliche Hintergründe (BImSchV)
  • mikrobiologische Vorgänge in Kühlwassersystemen
  • krankheitserregende Keime im Kühlwasser & Auswirkung auf die Gesundheit
  • wasserchemische Vorgänge
  • Einführung in die Erstellung von Gefährdungsanalysen, Risikoeinschätzung und Maßnahmenbeurteilung zu Legionellen
  • Überwachung der physikalischen, chemischen und mikrobiologischen Parameter
  • Biozide, Biozid-Verordnung

 

VDI Schulung 2047 2VDI 2047 Schulung auf einen Blick

    • Kursdauer 1 Tag
    • Abschlussprüfung
    • Zertifikat
    • Kosten: 450 € je Teilnehmer (zzgl. gesetzl. MwSt. von 19 %)
    • inkl. lizensierter Sonderdruck der jeweils gültigen Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 und VDI 4250 Blatt 2
    • inkl. Getränke, Mittagssnack
    • Die Deutsche Wasserakademie (Salucor GmbH) ist offizieller Schulungspartner der VDI-GBG.

Zur Anmeldung

 

Aktuelle Termine und Orte VDI 204 Blatt 2 Schulungen:



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen